Apparat

Wir freuen uns, euch endlich unser neues Video vorzustellen. Den Song “Apparat” spielen wir seit längerem live und er ist einer unser Favoriten geworden. Wir hatten Lust, eine Art Punk-Nummer zu machen, uff die Mütze und fick das System. Leider ist die Welt jedoch nicht mehr so einfach, wie sie für einen mit 16 mal war, wo man einfach Anti-Alles sein konnte und das auch noch für schlau hielt. Statt Parolen hat man eher Fragen. Und Zweifel. Warum ist das eigentlich alles so wie es ist, und wo kann man ansetzen, das besser zu machen? Wie kommt es zu diesen ganzen hässlichen Auswüchsen, die wir täglich sehen? Hass, Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Gleichgültigkeit gegenüber den Verlierern … Für all das steht der “Apparat” – an sich schon ein Wort mit vielschichtigen Bedeutungen.

Der “Apparat” ist einfach nicht der Staat, nicht die Regierung, nicht der Polizeiapparat (obwohl auch ein Teil davon), keine geheime Weltregierung oder sonstwer, der uns versucht zu unterjochen sucht. Der Apparat ist unsere tägliche Realität. Auch wir stecken natürlich voll drin, als Arbeitnehmer, Steuerzahler, Konsumenten, Väter …  Aber irgendwo scheint er ein paar Schrauben locker zu haben, wie man im Video angedeutet sieht.

Gegen den Apparat – aber wie? Auch wenns der naheliegende Impuls ist: Etwas kaputtmachen ist keine (sinnvolle) Option. Schließlich schadet das im Endeffekt jemanden und nützt exakt gar keinem. Alles was wir tun können: Ab und zu mal den Kopf heben, über den eigenen Horizont schauen und an diejenigen denken, die mit dir in derselben Apparatur sitzen. Vielleicht kann man sich ja mal gegenseitig was Gutes tun. Damit unser Miteinander wieder ein bisschen mehr ein Füreinander wird.